Altersbeschränkung

JA,
ich bestätige, dass ich
16 Jahre alt bin.

NEIN,
ich bin noch nicht
16 Jahre alt.

You are now leaving the international area.
Proceed to the German merchandise shop?

YES,
go on.

NO,
stay here.

Reinigung

Reinigung

Instandhaltung der Getränkeschankanlagen

Für die Erhaltung der Bierqualität

Mit diesen Reinigungsnachweisen können Sauberkeit und Hygiene der Schankanlage transparent dargestellt werden. Einwandfreie Sauberkeit und Hygiene dienen der Erhaltung einer hervorragenden Bierqualität.

Diese Checklisten zeigen übersichtlich, an welchen Stellen, welche Reinigungsarbeiten, in welchen Intervallen und von wem durchgeführt werden sollen.

 

Reinigung der Schankanlage

Aus Liebe zum Bier

  • Der Betreiber ist stets für die Reinigung der Schankanlage verantwortlich
  • Täglich den Zapfhahn außen, Zahpfhahnauslauf auch innen (mit durchsichtiger Handpumpe), Tropfblech und Spülbecken reinigen und desinfizieren Zapfkopf und Fitting bei jedem Fasswechsel mit Heißwasser und Spezialbürste reinigen
  • Eine Reinigung der Bierleitung alle 14 Tage reicht in den wenigsten Fällen aus. Die wöchentliche Reinigung sollte Standard sein.
  • Regelmäßig die Bierleitung chemisch reinigen, da die mechanische Reinigung weder keimhemmend wirkt, noch die entstehenden Beläge ausreichend entfernt
  • Bei chemischer bzw. chemisch-mechanischer Reinigung richtige Dosierung des Reinigungsmittels beachten und mit ausreichender Menge Frischwasser nachspülen
  • Zur Reinigung der Bierleitung gehört auch das komplette Zerlegen und chemische Reinigen von Zapfhahn und Zapfkopf
  • Hygiene beim Bierausschank bedeutet auch: regelmäßige Reinigung von Schanktisch und Umgebung, von Bierkühlraum, Personalhygiene
  • Wenn Sie einen professionellen Reiniger beauftragen, sollten Sie dessen Arbeit regelmäßig überprüfen

 

Wartung

Für ein längeres Leben der Schankanlage

  • Bierschläuche von Zeit zu Zeit austauschen
  • Zapfkopfstößel und Zapfhahnküken nach jeder Reinigung mit speziellem Hahnenfett einfetten
  • Regelmäßig die Temperaturen von Kühlraum und Begleitkühlung prüfen
  • Regelmäßig Wasserstand der Begleitkühlung prüfen